Unsere Reiterinnen 2

Nun sind alle drei Girls wieder aktiv

Wie bei meinem letzten Beitrag schon erwähnt, liess sich Carla von den zwei Kleinen schnell anstecken. Nach den Sommerferien nahm Carla eine Einzelstunde an der Lounge, konnte sofort ihr Können unter Beweis stellen und wurde in die gleiche Gruppe, in der Jennifer schon ritt, eingeteilt.

Aliena brauchte noch einige Einzelstunden, um die notwendige Sicherheit zu erlangen!

Schon vor den Herbstferien kam dann auch Aliena in die Gruppe, und mit etwas Glück für das "Mami-Taxi" in die gleiche. Nun reiten alle drei Girls in der gleichen Gruppe und haben total viel Spass.

Bevor Aliena in die Gruppe kam, ritt Jennifer regelmässig auf PABLO. Jede neue Reiterin bekommt nach den Loungestunden dieses Pferd in der Gruppe, da er recht einfach zu führen ist.

Carla übersprang jedoch Pablo, da sie schon viel Erfahrung hatte, und trotz der jährigen Pause, über viel Routine verfügte. Ihr Pferd war anfangs meist CONCORDE.

Mit dem Eintritt von Aliena in die Gruppe übergab Jennifer Pablo an Aliena und ihre nächste Herausforderung war ASTON. Mit anfänglichen kleinen Problemen setzte sich Jennifer sehr gut auseinander und bewältigte diese sehr gut, trotz erster "Flugstunde".

In dem Moment als Aston Jennifer abwarf, blieb mir schon das Herz stehen. Jennifer ist nach einem kurzen Augenblick aufgestanden und sofort wieder aufgestiegen. Ganz grosse Klasse!!!!

Aliena hatte sich auch gut in die Gruppe eingearbeitet. Einzig ihr häufiger Begleiter, die Angst, bremste etwas ihre Fortschritte. Reiten im Schritt und Trap machten ihr recht schnell keine Probleme mehr, nur der Galopp!

Seit Februar haben wir den Stand erreicht, dass regelmässiger Wechsel der Pferde für die Reiterinnen vorgenommen wird. Die drei Girls machen ihre Sache wirklich gut. Carla, die elegante, dynamische Reiterin kommt eigentlich mit allen Pferden gut klar, obwohl auch sie schon mal in "herzstehenbleibende" Situationen kommt. Aber bisher behielt sie immer auf dem Rücken der Pferde die Oberhand.

Jennifer's Mut und ihre Ungezwungenheit wurde jedoch wieder einmal auf die Probe gestellt. HIDALGO hat sie anfangs März im Galopp abgeworfen, nachdem er sie noch entlang der Bande schleifte. Aber auch beim zweiten Mal hat sie sofort den Platz auf dem Rücken des Pferdes wieder eingenommen. Der Grund, warum sie öfters eine ungewollte Flugstunde hat, ist nicht, dass sich schlechter reitet, überhaupt nicht. Jennifer geht keiner "Hürde" aus dem Weg und will alle gestellten Aufgaben erfüllen, wo andere schon mal die Zuschauerposition einnehmen. Ihre Körpergrösse und ihr Gewicht spielen natürlich auch noch eine zusätzliche Rolle.

Reiten macht allen dreien auf jeden Fall viel Spass und die Kids sind ja auch mit sehr gut Ausrüstung ausgestattet, oder??????

Zum Schluss noch einige Eindrücke von Reitstall und seinen Bewohnern!